Birger Brand schreibt düstere Küstenkrimis. In seinen Romanen spiegeln sich die Abgründe der menschlichen Seele und die raue Natur des Nordens gleichermaßen wider. Das Meer, der Wind und die Gezeiten sind ebenso Bestandteil seiner Bücher wie die Zweifel, Widersprüche und Ängste seiner Figuren. Innere und äußere Landschaften gehen fließend ineinander über.